Bestie


Bestie

* * *

Bes|tie ['bɛsti̯ə], die; -, -n:
1. wildes Tier, vor dem man sich fürchtet:
die Bestie hat ihn zerrissen.
Syn.: Biest (emotional).
2. (abwertend) Unmensch:
diese Bestie hat Tausende von Menschen ermordet.

* * *

Bẹs|tie 〈[ -tjə] f. 19
1. wildes Tier, großes Raubtier
2. 〈fig.〉 roher, grausamer, brutaler Mensch
● eine wilde \Bestie in Menschengestalt [<lat. bestia „wildes Tier“]

* * *

Bẹs|tie , die; -, -n [mhd. bestie < lat. bestia] (emotional):
a) wildes, gefährliches Tier; Raubtier:
die B. hat ihn zerrissen;
die gezähmte B. folgte ihrem Herrn aufs Wort;
b) (abwertend) Unmensch:
diese B. hat fünf Frauen ermordet und verstümmelt.

* * *

Bẹsti|e
 
die, -/-n, wildes, bedrohliches Tier, Raubtier; auch übertragen: grausamer Mensch, Unmensch.

* * *

Bẹs|tie, die; -, -n [mhd. bestie < lat. bestia]: a) wildes, gefährliches Tier; Raubtier: die B. hat ihn zerrissen; die gezähmte B. folgte ihrem Herrn aufs Wort; das ferne Brüllen einer gereizten B. (Langgässer, Siegel 470); Instinkte der B. im Menschen (Winckler, Bomberg 89); Ü (abwertend:) die B. Publikum, einmal ausgebrochen, rast und will ihr Opfer haben (Thieß, Legende 196); b) (abwertend) Unmensch: diese B. hat fünf Frauen ermordet und verstümmelt; lass den Stock los, sage ich, du B.! (Remarque, Obelisk 296).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bestie — Bestie …   Deutsch Wörterbuch

  • bestie — BÉSTIE, bestii, s.f. Fiară. ♦ fig. Om cu apucături sau cu instincte de fiară. – Din it., lat. bestia. Trimis de paula, 02.06.2002. Sursa: DEX 98  Bestie ≠ bonom Trimis de siveco, 03.08.2004. Sursa: Antonime  BÉSTIE s. v. fiară …   Dicționar Român

  • Bestie — (v. latein. bestia furchterregendes Tier) steht für Untier Kampftier bei historischen Tierkämpfen Siehe auch Bestiarium damnatio ad bestias Tierhetzen im Römischen Reich Die Bestie …   Deutsch Wikipedia

  • Bestie — »wildes Tier; Unmensch«: Mhd. bestie stammt wie frz. bête (afrz. beste) aus gleichbed. lat. bestia, das ohne überzeugende Anknüpfung ist. – Die im Niederd. seit dem Ende des 16. Jh.s bezeugte Form Beest »Untier«, die auf afrz. beste zurückgeht,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Bestĭe — (v. lat.), 1) ein wildes Thier, Waldthier; 2) Mensch, der durch Rohheit u. Zügellosigkeit dem wilden Thier gleich ist; daher Bestialisch, thierisch, viehisch. Bestialität, 1) das Wesen eines unvernünftigen Viehes; 2) Dummheit u. Rohheit eines… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bestĭe — (lat. Bestia), wildes Tier; auch Bezeichnung eines rohen Menschen; bestialisch, tierisch, roh; bestialisieren, zur B. machen, verlieren. Bestialität, rohes, viehisches Betragen; die widernatürliche Unzucht von Menschen mit Tieren (§ 175 des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bestie — Bestie, ein Vieh, auch Benennung eines boshaften Menschen; bestialisch, so viel als viehisch, thierisch; Bestialität = viehisches, thierisches Wesen; bestialisiren = verthieren, entmenschen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bestie — Sf std. (14. Jh., Form 15. Jh.), mhd. zunächst in lateinischer Form (bestīā) Entlehnung. Entlehnt aus l. bēstia Tier, wildes Tier , dann der deutschen Flexion angepaßt. Vor allem in den Ableitungen bestialisch, Bestialität übertragen gebraucht… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Bestie — a) Raubtier, wildes Tier. b) Gewaltmensch; (abwertend): Barbar, Barbarin, Scheusal, Unmensch; (derb abwertend): Vieh; (emotional): Bluthund. * * * Bestie,die:1.⇨Tier(1)–2.⇨Unmensch(1) Bestie 1.Tier;ugs.:Vieh,Biest 2 …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Bestie — die Bestie, n (Aufbaustufe) wildes, gefährliches Tier Synonym: Raubtier Beispiel: Die Bestie hat ihm den Arm zerfleischt …   Extremes Deutsch